Familie Beziehung Karriere

Je strenger der Job, desto schöner die Liebe

Von Clack-Team am 01. Mai 2012 in Sexualität - 1 Kommentar

Damit es endlich mal klar ist: Nein, Ihr beruflicher Ehrgeiz schadet keineswegs Ihrer Beziehung. Im Gegenteil.

Beste Voraussetzung für ein glückliches Liebesleben: Sarah Jessica Parker in «Working Mum»

Beste Voraussetzung für ein glückliches Liebesleben: Sarah Jessica Parker in «Working Mum»

Im Sessel, auf dem wir die Welt betrachten, wird alles klar: Ob im Fernsehfilm oder im Kino – wenn eine Frau eine Erfolgskarriere und ihre Familie unter einen Hut bringen muss, führt das zu wilden Szenen. Die Heldin hetzt zwischen Sitzungen und Schulschluss hin und her, zwischen Boss, Kind, Kollegen, Mann, zwischen Business und Waschmaschine; und so gibts halt auch oft heftigen Streit, sei das mit dem Chef, sei das mit dem Liebsten daheim.

Dass eine Heldin ihre Karriere und ihre Familie nebeneinander her jongliert und dabei gelassen, ja cool bleibt – das gibts nicht mal im Kino.

Stimmt ja auch. Wer berufstätige Mütter fragt, hört es alleweil – die Doppelbelastung ist ein Hauptthema. Hört man allerdings genau hin, so ahnt man zumindest, dass die Schweizer Wirklichkeit doch nicht ganz so dramatisch wie dies gern dargestellt wird, sei dies von Anhängern des konservativen Rollenmodells, sei dies – beispielsweise – von Sarah Jessica Parker in ihrem jüngsten Film «I don't know how she does it» (die deutsche DVD-Version kam bezeichnenderweise unterm Titel «Working Mom – der ganz normale Wahnsinn» in die Läden...).

Denn in der besagten Wirklichkeit gibt es ein interessantes Phänomen: Wenn im Beruf der Teufel los ist, so wirkt sich dies gar nicht schlecht auf die Stimmung zuhause aus. Und der Stress am einen Ort führt keineswegs zum Zoff am anderen Ort – im Gegenteil.

Neue Daten bestätigen dies: Frauen, die in ihrem Beruf eine grosse Last tragen, sind eher glücklich mit ihrer Partnerschaft. Dies ergab eine Langfrist-Untersuchung, die an der Universität Utrecht erarbeitet wurde. Drei Sozialpsychologen setzten dabei Arbeitsbelastung, Arbeitszufriedenheit und Zufriedenheit mit der Partnerschaft miteinander in Beziehung.

Genauer: 169 Paare wurden nach der Hochzeit vier Jahre lang beobachtet, quer durch verschiedene Phasen im Berufsleben. Das erste Resultat verblüffte dabei kaum: Je zufriedener die Frauen im Job waren, desto zufriedener waren sie auch mit ihrer Beziehung – ganz unabhängig von der Arbeitsbelastung. Aber vor allem bei Frauen mit Kindern wurde dann ein anderes Zusammenspiel signifikant messbar: nämlich dass ausgerechnet Phasen mit grosser Arbeitsbelastung auch Phasen einer erfüllten Partnerschaft waren.

Die interessante Frage lautet nun: Wie das? Warum ist das so?

Denn wir haben doch alle oft das Gefühl, dass die Beziehung, die Kinder, ja das Privatleben regelmässig unterm Stress im Job leiden.

Offenbar wirkt dem aber allerhand entgegen: Möglich, dass ein herausforderndes Berufsleben Selbstvertrauen schafft – was wiederum gut sein dürfte für die Partnerschaft. Oder: Wenn der Mann viel krampft im Job, so lebt ein Paar eher eine Beziehung unter Gleichen, solange die Frau ebenfalls arg herausgefordert wird. Oder: Trubel im Büro weckt neue Energien, was sich auch nach Feierabend positiv niederschlägt. Oder es mag ja auch sein, dass wir die eigenen vier Wände umso mehr als Ort der Geborgenheit schätzen, wenn im Beruf der Teufel los ist.

Die Psychologen aus Utrecht – Elianne van Steenbergen, Esther Kluwer, Benjamin Karney – äusserten allerdings eine weitere These: Nämlich dass ein grauenvoller Arbeitstag womöglich den netten Nebeneffekt hat, dass der Mann zuhause eher mal bereit ist, beim Haushalt zu helfen. Das tönt zwar fast wieder ein bisschen ernüchternd (Frau wird zufrieden, weil Mann sich endlich zur Mitarbeit bequemt), aber das «Wall Street Journal» stellte diese Erklärung in einen geradezu erfreulichen Zusammenhang: Eine Online-Kolumnistin des Wirtschaftsblatts erinnerte an eine Studie aus dem Jahr 2009, wonach Paare, bei denen der Mann stärker mithilft im Haushalt, auch mehr Sex haben.

Dann würde also ein intensiver Job gleich auf mehreren Ebenen zu einer guten Ehe führen: Frau hat Herausforderung im Beruf, Mann hilft mehr im Haushalt, Paar hat mehr Sex, alles besser…

Leuchtet irgendwie ein, oder?

E. van Steenbergen, E. Kluwer, B. Karney, «Workload and the trajectory of marital satisfaction in newlyweds: job satisfaction, gender, and parental status as moderators», in: Journal of Family Psychology.

• Mehr dazu: «Does Busier Job Equal Happier Marriage», «Wall Street Journal»/«The Juggle» «The Busier Your Job, The Happier Your Marriage», «Forbes»

Tracker Pixel for Entry

Reden Sie mit
Veröffentlichen Sie Ihre Meinung

Disclaimer
CB
vor 2 Jahren

Ist es nich einfach so, dass Frau sich zu Hause, alleine mit den Kindern, zu wenig wertgeschätzt und meist auch zuwenig ausgelastet fühlt? Wer viel getan hat ist am Abend vielleicht erschöpft aber auch zufrieden mit sich selber. Dies überträgt sich auf die Partnerschaft und die Familie. Dies trifft übrigens auch auf Männer zu.

Empfehlen Sie uns

Schön, dass Sie bei uns hereinschauen. Wenn Ihnen unsere Artikel gefallen, dann empfehlen Sie doch Clack, das neue Schweizer Online-Magazin für Frauen, weiter. Auch Männern.
Das Clack-Team freut sich auf Ihren nächsten Besuch!

Empfehlen Sie diesen Artikel

Ihre Tools

Hochzeit planen

Mit «Zankyou» die eigene Hochzeitshomepage gestalten und eine Wunschliste aufschalten.

Umfrage

Diese Typen rocken

Die Clack-Redaktion stellt ihre Lieblingsmänner vor – und will Ihre Lieblingstypen kennen lernen. Machen Sie mit!

Dossier

Männer, Männer, Männer!

Clack, das Schweizer Online-Magazin für Frauen, widmet sich mit Schwerpunktartikeln dem anderen Geschlecht.

Kolumne

Die Teilzeitprinzessin

Meret Steiger ist unsere Teilzeitprinzessin, die Sie jede Woche mit einer Kolumne inspiriert.

Kolumne

Der Quotenmann

Réda Philippe El Arbi beleuchtet für «Clack» den kleinen Unterschied in den grossen Geschlechterfragen.

Ihr Job

Auf eine gute Beziehung

Mitarbeitergespräche sind Crux und Chance zugleich. Tipps für die Chefin von Job-Coach Christina Kuenzle.

Dossier

Wie fit sind Sie?

Storys, Studien, Tipps: Das Clack-Dossier zu den Themen Gesundheit und Fitness.

Das Ding

Tommy hilft

Modemacher Hilfiger will den Hunger in Afrika mit Mode bekämpfen. Ob das gut geht?

Online-Liebe

... und dann hats klick gemacht!

Trends, News, Tipps und Tricks: Das grosse Clack-Dossier zum Thema Dating im Internet.

Sex

Wie viele Männer hatten Sie?

Die Sex-Score-Frage: Wie viele Bettpartner muss eine Frau gehabt haben? Diskutieren sie mit!

Clack-Newsletter